Personal Structures: Introduction

Personal Structures ist ein Projekt mit dem Ziel, eine Reihe von inter­nationalen Künstlerinnen und Künstlern in Wort und Bild vorzustellen, die unseres Erachtens in ihren Intentionen viele Berührungspunkte und Gemeinsamkeiten aufweisen.

Die Beobachtung, dass in verschiedensten Teilen der Welt unabhängig voneinander an nahverwandten künst­lerischen Problemen gearbeitet wird, hatte zu der Idee geführt, einige dieser Künstler zusammenzubringen, die Kommunikation mit und zwischen ihnen in Gang zu setzen und ihr ein Forum zu bieten.

Personal Structures ist keine Künstlergruppe, zumindest nicht im Sinne der Künstlergruppen der klassischen Moderne. Diese waren in aller Regel durch eine verbindliche Programmatik gekennzeichnet und nicht selten auch durch bestimmte Zugehörigkeits- bzw. Mit­glied­schafts­regeln organisiert. Die ideologische Festlegung von Kunst, die Bekenntnisse, Manifeste und Kampfschriften waren Ausdruck eines Avant­gardebewusstseins, das unmittelbar an die Vorstellung einer linearen Fortschrittsgeschichte der Kunst gekoppelt war. Diese teleo­logische Geschichtsauffassung hat sich längst als fragwürdig und unfähig er­wiesen, einer immer komplexer werdenden pluralistischen Welt und ihren vielfältigen künstlerischen Haltungen gerecht zu werden. Personal Structures ist also keine Gruppe, sondern gleicht eher einem offenen Forum, auf dem sich unterschiedliche Individuen treffen und kommunizieren.

 

 
 
Design + Development by www.gaa-software.com